Maša Prebanda

Klarinette

Maša Prebanda wurde in Ljubljana, Slowenien geboren.

Im Alter von vier Jahren erhielt sie ihren ersten Violinunterricht. Mit vierzehn Jahren wechselte sie zur Klarinette und wurde bereits nach einem Jahr in die Klasse von Prof. Sodja (Slowenische Philharmonie) am Konservatorium für Musik und Ballet Ljubljana aufgenommen.

Sie war Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe unter anderem beim nationalen Wettbewerb „Temsig“. Maša Prebanda erhielt ein Begabtenstipendium der Stadt Laibach und der "Rotary Club" Stiftung in Ljubljana.

Neben ihrer Ausbildung am Konservatorium in Ljubljana nahm sie auch an einigen Meisterkursen von Mate Bekavac teil.

Sie studierte Konzertfach Klarinette nebst Schwerpunkten für Neue- und Kammermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Ernst Ottensamer und bei Prof. Johann Hindler (beide Wiener Philharmoniker). Anschließend absolvierte sie ein Postgradual-Jahr bei Prof. Gerald Pachinger (Wiener Symphoniker).

Für Ihre besonderen Leistungen bekam sie für die gesamte Studienzeit ein Stipendium des Kulturministeriums Ljubljana.

Bereits als Studentin sammelte sie zahlreiche Erfahrungen als Orchestermusikerin bei den Wiener Philharmonikern, im Orchester der Wiener Staatsoper und der Wiener Volksoper, im Symphonieorchester Vorarlberg, im RSO Wien, mit den Wiener Virtuosen, mit Mitgliedern der Wiener Symphoniker unter der Leitung von weltberühmten Dirigenten wie Zubin Mehta, Daniel Barenboim, Christoph Eschenbach und Uroš Lajovic.

Seit mittlerweile sieben Jahren spielt sie im Schloss Schönbrunn Orchester. Sowohl mit dem Orchester als auch mit dem Ensemble spielte sie Konzertreisen nach Dubai, Südafrika, China und Skandinavien.